Jetzt Kerzenreste sammeln

Kerzen

Kerzen

Es dauert gar nicht mehr lange und dann ist wieder Weihnachtsmarkt in Dollbergen. Na gut, ein paar Monate sind es schon noch, aber bis es soweit ist, können wieder Kerzen- und Wachsreste gesammelt werden. Farbe und Größe sind egal, denn aus den Resten lassen sich neue Kerzen ziehen.
Beim Weihnachtsmarkt 2014 war Carola Körner mit dabei und in ihrer Kerzenwerkstatt konnten Kinder (und Erwachsene) eigene Kerzen herstellen. Auch in diesem Jahr möchte sie teilnehmen und bittet hiermit um besagte Kerzenstummel.
Nachtrag Oktober 2018: Ballonwindlichter sollen dieses Jahr gefertigt werden. Dazu wird weißes Altwachs benötigt.
weiterlesen »

Nur der Baum fehlt

x-mas-logo-dollbergen Damit Weihnachten nicht so plötzlich im Kalender auftaucht, arbeiten die fleißigen Organisatoren ganzjährig an der Planung des hiesigen Weihnachtsmarktes. So trafen sich am gestrigen Abend das Adventsteam und die diesjährigen Standbetreiber zu einem Informationsaustausch.
Die alten Hasen, die seit dem ersten Markt – damals, 2007, noch hinter der Sporthalle – dabei sind, haben inzwischen Routine. Die Neuen – ja, es gibt immer wieder neue Standbetreiber, die das Angebot ergänzen – wurden über die Gepflogenheiten aufgeklärt. Das ging nicht immer humorlos ab, aber die Truppe ist ja auch ganz etwas Besonderes.

Es ist also bereits so ziemlich alles geregelt, damit es am ersten Advents-Wochenende ohne Probleme rund um die Kirche abläuft. Jedoch hat sich noch kein richtiger Baum gefunden, der in der Mitte der Marktstände für weihnachtliche Stimmung sorgt. Gesucht wird eine gerade gewachsene Tanne oder Fichte, etwa fünf Meter hoch, grün mit Nadeln. Den Schmuck und die Beleuchtung bestückt das Adventsteam.
Wer so etwas in seinem Garten zu stehen hat und darüber nachdenkt, sich davon zu trennen – beim Weihnachtmarkt an der Kirche hätte das Großgrün einen sinnvollen Lebensausklang.
Bitte beim Team melden!

Winterfest

Feuerwehr Die Freiwillige Feuerwehr macht es sich zur Aufgabe die Gängigkeit der Hydranten zu jeder Jahreszeit zu gewährleisten.
Damit die Deckel der Unterflurhydranten im Winter nicht festfrieren, werden diese mit Folie unterlegt. Bewaffnet mit Lageplan, Werkzeug und Folien haben sich am heutigen Sonntagmorgen Gruppen von Feuerwehr, Jugendwehr und interessiertem Nachwuchs auf den Weg durch das Dorf gemacht, um die Hydranten frostsicher zu machen.
Bei dieser jährlichen Begehung werden sowohl Ortskenntnisse aufgefrischt und sich die Lage der einzelnen Zugänge zum Wasser eingeprägt. Dabei wird der Feuerwehrnachwuchs spielerisch an die Aufgaben der Ortswehr herangeführt.
weiterlesen »

Siedler lieben Matjes

Siedler-Logo Die beiden Küchenfeeen Silvia und Rita haben die Gäste im Siedlerheim bewirtet und alle waren vom Essen begeistert.
Nach dem fischigen Hauptgerichten gab es zudem noch leckere Krem mit Roter Grütze.
weiterlesen »

Vandalismus in Dollbergen

Polizei In der Nacht zum Samstag haben sich wieder einige Elemente am Eigentum des Dorfes vergangen. Vor dem Edeka-Parkplatz liegen dicke Kalksteine auf der Straße und an der Ecke Ackersbergstraße wurde an der Fuhsestraße die Milchbank zerstört.

Gerade mal ein paar Wochen steht die zweite Milchbank nun dort, aufgestellt von Ehrenamtlichen, auf einem selbst gefertigten Gestell mit gespendeten antiken Milchkannen. Das provisorische Verkehrsschild dort wurde vermutlich dazu genutzt, die Kannen von ihren Plätzen zu schlagen. Der Lärm hat die Anwohner aus dem Schlaf gerissen. Da diese vorsorglich mit Schrauben und Winkeln fixiert waren, konnten sie zumindest nicht mitgenommen und für anderen groben Unfug verwendet werden.
Das Schild des Dorferlebnispfades musste ebenfalls für die Zerstörungswut der Randalierer herhalten.
Zeugen bitte bei der Polizei melden!
Der Heimatverein hat Anzeige erstattet.
weiterlesen »

Erfolgreiche Lesung mit Buder

Foerder-MuKu-Logo Der Abend mit Ernst Erich Buder im Gasthaus Höbbel war auf hohem Niveau unterhaltsam.
Auf seine einzigartige Vortragsart brachte er dem Publikum Werke von Tucholsky, Kästner, Morgenstern,
Ringelnatz, Ehrhardt und einige Anekdoten, in die das Publikum mit einbezogen wurde, zu Gehör.

Es war für alle Beteiligten sicher eine schöne und interessante Darbietung. Zum Schluss gab es zwei Gedichte von Tucholsky. „Der andere Mann“ und „Danach“.
Die Zugabe bei Ernst Erich Buder wie immer gleich zum Schluss. Dann wird unnötige Lauferei gespart, so die launige Begründung.

In der Pause und zum Schluss erfreute Cedric Reewe mit exzellentem Klavierspiel.
Text: FoeMuKu

Komprimierte Arbeit

Zukunftswerkstatt Dollbergen Zu den öffentlichen Sitzungen der ZukunftsWerkstattDollbergen kommen derzeit nur noch einige wenige Getreue. Nichtsdestotrotz wird in dem kleinen Gremium unheimlich viel effektiv geplant, recherchiert und umgesetzt.
Bei der letzten Sitzung wurde sich Gedanken über die Verkehrssicherheit gemacht, Tempo 30 innerorts könnte eine Lösung sein, den Verkehr zu lenken.
Intensiv laufen die Erkundungen zum Thema Nachbarschaftshilfe, hier soll eine Bedarfsanalyse durch direktes Befragen der Bevölkerung erfolgen, vermutlich Anfang 2018 mittels Fragebogen. Zum besseren Verständnis: es geht um zeitlich befristete Hilfen unter Nachbarn im Notfall.
Im Jahr 2009 wurde unter dem Motto der Region Hannover im „Gartenjahr“ der heurige DorfErlebnisPfad eröffnet. In 2019, also zehn Jahre danach, soll mit Veranstaltungen, Freizeitangeboten und Aktionen erneut gefeiert werden. Wer hierbei aktiv werden möchte, kann sich dem Planungsteam der Region anschließen. Näheres wird noch zeitnah bekannt gemacht. weiterlesen »