Weiße Tauben für den Frieden

Kranz am Ehrenmal. Zum Abschluss der Gedenkfeier am Ehrenmal wurden weiße Tauben als Symbole des Friedens fliegen gelassen. Sie kreisten über einem Dorf, das zur Hälfte wegen möglicher Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg geräumt werden musste.
So ist das Thema Volkstrauertag 70 Jahre seit dem letzten Krieg noch immer aktuell und hat einen direkten Bezug zum heutigen Anlass, betonte Ortsbürgermeisterin Tove Knebusch in ihrer Ansprache. Auch die Feuerwehr könne ihre Ehrenwache am Mahnmal nicht wahrnehmen, da sie im Ort bei der Bombenräumung unterstützen müsse.
weiterlesen »

Konstituierende Ortsratssitzung

Dollbergen-Wappen, Ortsrat Dollbergen. Im September hatten die Dollberger die (Kommunal)Wahl. Als Ergebnis werden am Montag, 14. November ab 17:30 Uhr in der Schule die neuen Ortsratsmitglieder des Dorfes verpflichtet. Zuvor werden die ausscheidenden Mitglieder verabschiedet. Außerdem wird vom neuen Gremium der/die Ortsbürgermeister/in mehrheitlich gewählt. Danach folgt die Einwohnerfragezeit.
Unter anderem soll auch über die Teilnahme Dollbergens am Regionswettbewerb 2017 „Unser Dorf hat Zukunft“ beraten werden.
Die Sitzung ist in diesem Bereich öffentlich.

Einladung zum Volkstrauertag

Kranz am Ehrenmal. Kranzniederlegung und Gedenkfeier auf dem Platz am Ehrenmal anlässlich des Volkstrauertages, am 13. November um 10:30 Uhr.

weiterlesen »

Letzter Bauabschnitt

Dollbergen-Wappen, Ortsrat Dollbergen. Ab Donnerstag soll das neue Straßenstück der K141, das die alte Dorfeinfahrt Pröbenweg ersetzt, (endlich) für den allgemeinen fließenden Verkehr freigegeben werden. Seit Anfang Juni sind die Bauarbeiten und die damit verbundenen Beeinträchtigungen im Gange. Bisher ist zumindest die Durchfahrt für die Bahnhofstraße wieder befahrbar, was die Situation an der Ackersbergstraße vor der Schule deutlich entlastet.
In zwei Tagen können dann auch die Bewohner der südlichen Bahnhofstraße wieder aufatmen, wenn der Hauptverkehr über die neue Strecke geführt wird.
weiterlesen »

Provisorische Container

GlasContainer Fuhsestr. Ab sofort stehen die Altglascontainer vom Wertstoffplatz Greiser Weg an der Fuhsestraße. Allerdings stehen dort nun nur die Glascontainer und Altkleiderboxen, die Papiercontainer ziehen nicht um. Papier kann aber auch in der Papiertonne oder den blauen Säcken der aha (Abfallgesellschaft Hannover) entsorgt werden, die wöchentlich abgeholt werden.
Der Umzug war notwendig geworden, da durch den Um- und Neubau der Umgehungszufahrt am Pröbenweg dieser Platz überbaut wird. Daher müssen alle dort aufgestellten Gerätschaften und die Bushaltestelle woanders untergebracht werden.
Im Falle der Glascontainer soll der Ausweichplatz nur einige Monate bestehen, bis die gesamte Wertstoff-Insel ihren neuen Standort neben dem geplanten Parkplatz-Süd am Bahnhof findet.
Kleiner Hinweis: Bitte die Ruhezeiten beachten (Glaseinwurf werktags von 7:00 bis 13:00 und 15:00 bis 17:00 Uhr). Die Anwohner werden es danken.
weiterlesen »

Rausputz startet um 9 Uhr

Achtung, Termin vormerken: am 9. April, Samstag, wird in und um Dollbergen herum geputzt und Abfall eingesammelt.
An den Straßenrändern liegt allerhand naturfernes Material, das von der Dorfbevölkerung und den Vereinen aufgelesen wird.

Alle können sich beteiligen!

Treffpunkt zur Ausgabe der roten Säcke ist Punkt 9:00 Uhr an der Feuerwache.
Als Dankeschön wird nach der Arbeit bei der Feuerwehr Bratwurst gegrillt.
weiterlesen »

Es ging um Standorte

Dollbergen-Wappen, Ortsrat Dollbergen. Wenn in den nächsten Tagen und Wochen die neue Kreisstraße zur Entlastung des Pröbenwegs gebaut wird, müssen die Wertstoffinsel und die Ortstafel an der Bushaltestelle Greiser Weg der Bebauung weichen. Die Ortstafel soll nach einem Vorschlag der ZukunftsWerkstattDollbergen zu einer Pinnwand für Vereine umgebaut werden. Eine erste Überlegung des Gremiums war eine Platzierung an der Bushaltestelle am Ehrenmal, jedoch wurde nun im Ortsrat die Versetzung an den Bahnhof, an die Bushaltestelle neben dem Willkommensschild des DorfErlebnispfades favorisiert. Die Region Hannover ist dort Grundbesitzer und erlaubt die Aufstellung. Allerdings fordert die Gemeinde Uetze zunächst einen Bauantrag für die Umsetzung. Eine schnelle Abwicklung ist daher nicht möglich und die Tafel muss bis zur Klärung zwischengelagert werden.
weiterlesen »