Impressionen vom Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt Samstag, 27. November. Eigentlich hätte bereits um 14 Uhr der Baum am Eingang des Adventsmarktes geschmückt werden sollen, aber erst gegen 17 Uhr waren genug Kinder auf dem Markt. Es war richtig voll rund um die Kirche Dollbergen, um genau zu sein. Überall in den Zelten drängten sich die Menschen um Wärmequellen, am stilvollsten war wohl die Jurte des Heimatvereins.

Aber auch im Hofkaffee und in der Kirche waren die Bänke immer gut besetzt. Am wärmsten soll es im Toilettenwagen gewesen sein, aber dort hält man sich für gewöhnlich nur kurz auf. Wem es beim Bummeln über den kleinen Markt zu kalt wurde, hatte aber auch die Möglichkeit, sich von innen zu wärmen – mit den heißen Getränken an verschiedenen Ständen.

Wer am Sonntag keine Lust hat, selbst in der Küche zu stehen, kann sich noch einmal ab 14:00 Uhr durch die Leckereien auf dem Adventsmarkt schlemmen.
Musik in der Kirche gibt es um 15:30 Uhr, mit Theda Kanjahn an der Orgel.
Das Blasorchester kommt um 17:00 Uhr.
Pastor Kanjahn hält um 18:00 Uhr eine Andacht zum Advent.

War noch was? Ach ja, der Weihnachtsmann… Gerüchte besagen, dass sich gegen 16:00 Uhr ein vermummter Kerl mit Bart und rotem Mantel mit einem verdächtigen Sack an der Erlöserkirche herumtreiben soll, der es ganz besonders auf artige Kinder abgesehen hat, die mindestens ein Gedicht aufsagen können.

Nachgefragt

Eigentlich unnötig, da so viele Besucher auf dem Markt waren, aber eine kleine Umfrage soll es trotzdem geben. Wer mag, kann sich auch ausführlicher äußern: Einfach diesen Artikel kommentieren.

Derzeit keine Umfragen.

3 Kommentare

  1. Also, das mit dem Weihnachtsmann, das ist ziemlich schief gelaufen. Am Samstag hieß es noch, Ja, es kommt tatsächlich einer, und zwar am Sonntag.
    Aber am Sonntag warteten viele Kinder umsonst, denn angeblich sei der Weihnachtsmann schon später am Samstag da gewesen. Das muss nächstes Jahr besser terminiert werden!
    Ansonsten waren es am Sonntag gefühlt noch mehr Menschen, die zum Weihnachtsmarkt gekommen waren. War eine schöne Stimmung, oder?

  2. Ich möchte mich bei den Organisatoren herzlichst für diesen schönen und wirklich weihnachtlich stimmenden Markt bedanken. Jeder einzelne der sich da wie auch immer in irgendeiner Form mit beteiligt hat, hat einen großen Anteil am Zusammenwirken beigetragen.
    Ich freue mich auf nächstes Jahr und bedanke mich hiemit.

  3. Das mit dem Weihnachtsmann ist wirklich etwas doof gelaufen, aber es war an beiden Tagen einer da. Dadurch das es jedesmal etwas spontan lief, konnten wir keine genaue Zeit bekannt geben. Und der echte Weihnachtsamnn kommt ja auch nicht immer auf die Minute genau.