Einsatz mit Drehleiter

Feuerwehr-Logo Am heutigen Dienstag wurde die Freiwillige Feuerwehr Dollbergen kurz nach 15:00 Uhr gemeinsam mit der Drehleitergruppe aus Hämelerwald in die Fuhsestraße alarmiert.

Aus einer Eiche war ein starker Ast auf die Straße gebrochen, ein weiterer drohte ebenfalls zu stürzen.

Im Einsatz waren zwei Fahrzeuge der FF Dollbergen sowie zwei Fahrzeuge der FF Hämelerwald.

Nach einer guten halben Stunde bereits konnte die Gefahrenstelle verlassen werden und Einsatzende gegeben werden.

Dieselspur

Feuerwehr-Logo Am heutigen Morgen um 10:00 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Dollbergen zu einer Erkundung alarmiert.

Im Bereich der Bahnhofstraße folgend Richtung Schwüblingsen befand sich eine starke Dieselspur.

Das MZW der Feuerwehr Dollbergen erkundete die Verschmutzung bis in den Beerbusch und ließ eine Fachfirma anfordern, anschließend wurden die Kurven-Bereiche abgesichert.

Für die Sicherungsmaßnahmen in Schwüblingsen sowie im Beerbusch wurde die Feuerwehr Schwüblingsen nachalarmiert und eingesetzt.

Einsatzende konnte nach zwei Stunden um 12:00 Uhr gegeben werden.
Text: FFw Dollbergen

Unwetterfront sorgt für Einsätze der Feuerwehr

Feuerwehr-Logo Am Donnerstag gegen 17:45 Uhr fegte ein kurzer aber heftiger Sturm über die Gemeinde Uetze.
Im gesamten Gemeindegebiet kam es zu zahlreichen Einsätze für die Feuerwehr. Der Gemeindebrandmeister richtete daher die ELO (Einsatzleitung) ein und löste Gemeindevollalarm aus, somit waren alle Feuerwehren in der Gemeinde alarmiert.
Der Schwerpunkt lag hier in den Ortschaften Dedenhausen und Eltze.

Die Feuerwehr Dollbergen wurde um 17:50 Uhr zu einem umgestürzten Baum in Höhe des Bahnhofs alarmiert – wenig später folgten noch Einsatzstellen in der Ackersbergstraße sowie im Bereich der L387.
Unter anderem forderte die Polizei die Kräfte an, um einen PKW aus einem Graben zu ziehen.

Im Ausrückbereich der Feuerwehr Dollbergen hat es besonders schwer die ICE Strecke getroffen. Zwischen Dollbergen und Dedenhausen fielen drei große Bäume um und zerstörten die Stromführung.
Gegen 19:00 Uhr forderte der Notfallmanager der DB die Feuerwehr Dollbergen zur Unterstützung an.
weiterlesen »

Kellerbrand

Feuerwehr-Logo Schnelles Eingreifen der Feuerwehr, sowie Rauchwarnmelder verhindern Brandausbreitung.

Um 02:50 Uhr wurde die Feuerwehr Dollbergen zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder auf die Ostseite des Dorfes alarmiert.

Vor Ort zeigte sich eine Rauchentwicklung aus dem Kellerbereich, die Bewohner hatten das Gebäude eigenständig verlassen.

Sofort setzte der Einsatzleiter einen Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung mit einem C-Rohr in das Gebäude ein, sowie einen weiteren Trupp mit dem Belüftungsgerät.
weiterlesen »

Hilfeleistung in Katensen

Feuerwehr-Logo Am Montag Morgen um 08:06 Uhr wurden die Feuerwehren Katensen und Dollbergen zu einer Hilfeleistung nach Katensen alarmiert.

Die mit dem Staffel-LF abgerückte Feuerwehr Dollbergen unterstützte den Rettungsdienst bei einer Versorgung und Transport einer Person in den Rettungswagen.

Einsatzende konnte nach ca. einer halben Stunde gegeben werden.
Text FFW Dollbergen

Feldbrand am Leitling

Feuerwehr-Logo Um 14:19 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Katensen und Dollbergen mit dem Stichwort „ba1“ zu einem Flächenbrand alarmiert.
Bereits auf der Anfahrt war zu erkennen, dass es sich um eine größere Fläche handelt und es wurde umgehend die Feuerwehr Uetze nachalarmiert.

Das Feuer wurde von einem steifen Wind von einem Stoppelacker in ein Getreidefeld getrieben und drohte auf weitere Flächen sowie zwei Waldstücke überzugreifen.

Im Verlauf wurde die Feuerwehr Hänigsen sowie ein Lohnunternehmer mit einem Wassertank angefordert.
weiterlesen »

Brand im Bad

Feuerwehr-Logo Wieder Einsatz für die freiwilligen Helfer der Feuerwehr Dollbergen, hier der Bericht aus der Feuerwache:

Am Samstagabend um 21:57 Uhr wurde die Feuerwehr Dollbergen in die Fuhsestraße zu einem Brandeinsaz alarmiert.

In einem Reihenhaus war es zu einem Feuer im Badezimmer gekommen, beim Eintreffen der Feuerwehr befanden sich keine Personen mehr im Gebäude und das Feuer war weitestgehend aus.
Jedoch war das Gebäude stark verqualmt.

Wir setzten einen Trupp unter Atemschutz mit der Wärmebildkamera zur Kontrolle und Nachlöscharbeiten ein.
Anschließend wurde das Gebäude belüftet.
weiterlesen »